Zum Seitenanfang springen

Mailand - Eleganz und Dolce Vita

Leidenschaft und Stil bestimmen die größte Stadt Norditaliens, wo Schneider zu Modezaren werden.


Mailand ist zweifellos die Stadt der Mode, aber das ist nur ein kleiner Ausschnitt. Mailand, die Hauptstadt der Lombardei, der beölkerungsreichsten italienischen Provinz, ist sowohl das kreative Zentrum Italiens als auch das finanzielle - neben der größten Börse Italiens finden sich die Verwaltungen der größten italienischen Banken und Versicherungen in der Stadt. Aber alle Einwohner verbindet die Liebe zum Fussball: Mailand ist die einzige Stadt, aus der zwei Vereine bereits Sieger der Champions League waren.

Die Mailänder leben im jetzt, doch ist die Geschichte ebenso spannend. Die ansprechend restaurierte Burg des alten Herrschergeschlechts der Sforza, der Dom - das vor Details überbordende Wahrzeichen der Stadt. Und natürlich findet sich mit der Scala ein Theater mit Weltruf, und das Fussballstadion in San Siro, wo Sportgeschichte geschrieben wurde.



Hier die "muss man gesehen haben" und ein paar oft übersehen Kleinodien:

Dom

Das uneingeschränkte Wahrzeichen von Mailand, ein gotisches Meisterwerk. Der Innenraum ist beeindruckend, aber noch schöner der Blick auf die Dächer der Stadt von oben: Der Dom kann mit Lift oder Treppe bestiegen werden.

Galleria Vittorio Emanuele

Die älteste und wohl prachtvollste "Mall" der Welt mit teuren Designerläden - und dem wohl stilvollsten Ableger einer Fast Food Kette.

Teatro della Scala

Hier ist das Who is Who der Musik aufgetreten und wer die Gelegenheit hatte, die Scala zu besichtigen, weiss warum. Angeschlossen ist das sehr informative Museum der Scala.

Festung

Das Castello Sforzesco zeigt sich heute als eindrucksvolle, sehr gut erhaltene Burganlage mit mehreren Museen im Inneren. Besonders empfehlenswert ist das Musikinstrumentemuseum mit mehr als 100 Exponanten.

Porta Ticinese

Am Ende des "Boutiquenviertels", wo sich die alternativen und kleinen Marken versammelt haben, befindet sich die Porta Ticinese mit zahlreichen Lokalen - der perfekte Ausgangspunkt für den Sprung ins Nachtleben.

Naviglie

Früher waren die Kanäle, die die Stadt mit dem Po verbinden, die logistische Arterien der Stadt. Heute ein ruhiges Wohnviertel und Geheimtipp für eine ausführliche Mittagspause am Wasser.



Das Klima in Mailand ist geprägt von den Ausläufern der Alpen im Norden sowie der Po-Ebene im Süden.

Im Frühling verschwinden die schneebeckten Berge aus dem Hintergrundbild und die Natur in den Parks blüht auf. Auch in Mailand wie bei uns gibt es klassisches "Aprilwetter", allerdings mit recht viel sonnigen Tagen. Erst ab Juni gibt es auch mal komplett regenfreie Wochen.

Mitte Juni beginnt in Mailand der Hochsommer. Hier führt die Lage als auch die größe der Stadt oft zu sehr drückender Hitze.

Zum Herbstanfang gibt es viele sonnige Tage, dan denen man noch bis in die Abendstunden draussen sitzen kann. Erst ab Oktober nimmt die Anzahl der Regenwahrscheinlichkeit deutlich zu.

Der Winterschlaf beschert Mailand neben Temperaturen bis unter den Gefrierpunkt viele neblige oder durchgehend bedeckte Tage. Auf den Strasse kann man spätestens ab November die aktuelle Pelzkollektion der angesagten Designer beobachten.


Die optimale Bekleidung

Mailand ist die Stadt der Schneider und Stammsitz von Modekonzernen wie Dolce&Gabbana, Armani, Valentino, Versace und Prada. Dementsprechend viel Wert legen die Mailänder auf ihr Outfit. Nicht umsonst findet man beim "Sartorialist" so viele Bilder "von der Straße" in Mailand mit sehr stilvollen Menschen. Das schöne daran ist, dass es keinen "Mailand-Stil" gibt, Individualismus wird großgeschrieben und es wird viel experimentiert. So ist es eigentlich schon der größte Fehler in Mailand, in einer "Touristenuniform" die Stadt zu erobern. Mit einem für Deutschland sehr unorthodoxen Outfit sieht man in Mailand durchaus "normaler" aus als im gängigen T-Shirt/Jeans/Turnschuhe-Look. Wobei sogar dieser natürlich durch geschickte Kombination auch sehr stilvoll sein kann. Ansonsten gilt das übliche für mitteleuropäische Städte: Regenschirm nur an wolkenfreien Tagen zu Hause lassen und wer in die Geschichte der Stadt eintauchen will, braucht kopfsteinplasterkompatibles Schuhwerk. Und wie üblich in Italien sollte man religiöse Stätten nur mit bedeckten Schultern betreten.

Abends Als Millionenstadt bietet Mailand natürlich für jeden Geschmack die passende Abendgestaltung. Oper in der Scala, Fussball, Rockkonzerte, eine romantisches Dinner an den Naviglie, eine Kneipentour an der Porta Ticinese oder Haute Cuisine in einem der eleganten Restaurants im Zentrum - die Möglichkeiten sind schier endlos.

Das beste Verkehrsmittel Mailand hat ein weitreichendes U-Bahn-Netz sowie ein sehr dicht geknüpftes Netz an Strassenbahnen mit dem man jeden interessanten Punkt der Stadt schnell erreichen kann. Neben dem Hauptflughafen Linnate ist auch der Flughafen Bergamo mit stündlichem Busservice zum Mailänder Bahnhof eine gute Anreisemöglichkeit.

Ausflüge In weniger als einer Fahrtstunde ist man am Comer See, wundervoll in den Voralpen gelegen und im Sommer warm genug zum Baden.



Und hier noch ein paar weiterführende Links...

Wikipedia-Eintrag

Sehr ausführlicher Artikel mit einer Vielzahl von Fakten und Statistiken.

Webcam Mailand

Minütlich aktualisierter Blick Richtung Castello

Videoimpressionen von Mailand

Die Mailänder Highlights in kleinen Videos vorgestellt.

Tetro della Scala

Aktuelles Saisonprogramm der Mailänder Scala (auf Englisch).


Größere Kartenansicht
Nach oben